*

Nordseeinsel Pellworm

Wussten Sie, dass Pellworm einmal Teil des Festlandes war? Das ist zwar schon einige Jahrhunderte her, steigende Meeresspiegel und schwere Sturmfluten treffen aber auch heute noch ganze Küstenregionen und verändern unsere Landschaft nachhaltig.
Bis zur großen Flut von 1634 bildeten Nordstrand und Pellworm noch eine große Insel. Viele Warftwüsten entstanden. Verlassene Orte, denen die niedrigen Deiche des Mittelalters nicht ausreichend Schutz bieten konnten. Seitdem entwickelte sich Pellworm als eigenständig Insel weiter. Baute immer neue Deiche, und kämpfte so gegen weitere Landverluste an. Vor dem blanken Hans fürchtet sich jeder hier an der Nordsee.
 
Heute kümmert sich ein Deichgraf ehrenamtlich um die richtige Entwässerung der Insel. Wenn er nicht wäre, stünde  das Wasser vielleicht auch einmal an unserer Warft. Womöglich treffen Sie ihn bald auf ein Moin bei Ihren Spaziergängen.
 
Im Hinblick auf die Energiewende ist Pellworm inzwischen völlig autark. Ein Hybridkraftwerk aus Turbinen sorgt nicht bloß für reichlich Strom, mit  dem intelligenten Netz testet ein bisher einmaliges Pilotprojekt außerdem die Speichermöglichkeiten dieser Überproduktion. Darauf sind alle Insulaner sehr stolz, denn jeder von ihnen ist irgendwie daran beteiligt. Entscheidungen trifft man hier gemeinsam.
 
Sie möchten noch mehr über Pellworm erfahren?

Aktuelles

biike.jpg hafen.jpg kaffee.jpg kirche3.jpg pellworm-biikebrennen.jpg hoffmannswarft-bei-instagram.jpg


 

Ferienhaus Kiek in`t Land    •    Liliencronweg 16    •   25849 Pellworm    •    Kontakt: Detlev Brumm Tel. +49 4844 1395      Impressum    •    Datenschutz   •    AGB
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail